Was taugen günstige Kaffeemaschinen?

Mit gut 150 Euro im Anschaffungspreis ist eine Kaffeemaschine wirklich günstig. Lohnt sich ein so günstiges Gerät überhaupt, kann es einen ordentlichen Espresso zubereiten? Zugegeben, mit Geräten für mehrere tausend Euro kann diese Maschine nicht mithalten. Es kann aber ein ordentlicher Kaffee gebrüht werden und damit das Gerät nicht so häufig eingeschickt werden muss, ist die Brüheinheit sogar zur Reinigung entnehmbar. Das Mahlwerk fasst leider nur 150 Gramm Bohnen sowie die Einstellung umständlicher weise von der Seite erfolgen muss. So sollte man sich von Anfang an auf eine Bechergröße einigen, um in dieser immer einen genügend starken Kaffee zu haben. Immerhin kann die Brühtemperatur in drei Stufen eingestellt werden, so bekommt der Genießer einen richtig heißen Kaffee. Dass es für gut 150 Euro eine funktionierende und vollwertige Kaffeemaschine gibt ist schon eine kleine Sensation, was auch das Testmagazin KaffeevollautomatCheck überzeugt.

Milchaufschäumer, Wassertank und Vorbrüh-Funktion

Der Milchaufschäumer ist vorhanden, könnte jedoch besser arbeiten. Er verstopft schnell sowie die Mich gelegentlich in der Düse fest brät. Das sollte natürlich nicht so sein, hier wäre es somit besser, wenn man mit ein wenig weniger heißem Dampf aufschäumen könnte. Aber immerhin können somit auch ein Cappuccino oder ein Latte Macchiato gebrüht werden.

Jedoch wird der Latte Macchiato Becher nicht passen. Nun wieder zu den starken Seiten: Das Abtropfgitter sowie die Auffangschale können zur Reinigung entnommen werden.

Der Wassertank fasst ganze 1,8 Liter. Es können zwei Tassen unter die Kaffeemaschine gestellt werden, die jedoch nacheinander gebrüht werden müssen. Die Bedienung erfolgt über ein selbst erklärendes Display. So kompliziert ist dieses Gerät auch nicht, man kann fast nichts falsch machen. Es gibt eine Vorbrüh-Aroma-Funktion, mit der das volle Aroma aus dem Kaffee geholt wird. Auf dem Gerät befindet sich übrigens eine Warmhalteplatte für die Tassen und Gläser.

Auch als positiv zu diesem Preis kann die Geräuschkulisse gewertet werden. Natürlich ist das Mahlwerk nicht leise, Konkurrenzmaschinen sind jedoch mitunter lauter.

Philips HD7825-60

Kann die Crema der Kaffeemaschine überzeugen?

Wenn es um einen Kaffee Crema geht, dann kann Maschine diesen bieten. Auch der Espresso gelingt wirklich gut. Vielleicht muss man mit der Dampfdüse zum Milch aufschäumen auch den Dreh rauskriegen, damit diese sich nicht so schnell zusetzt. Ansonsten muss diese Düse eben mal öfter gereinigt werden, wenn man einen Cappuccino genießen möchte. Immerhin lässt sich die Unold 28815 wirklich sehr leicht reinigen und sie macht auch ein gutes Bild in der Küche.

Wer die maximale Leistung für sein Geld herausholen möchte, der wird mit diesem Kaffeevollautomaten recht zufrieden sein. Es kann noch ein kleiner Defekt auftreten, der sich jedoch beheben lässt. Alle vier bis fünf Monate bildet sich neben de, Gerät eine Pfütze. Dann muss unter dem Brühgruppenantrieb ein kleines Loch mit einem Draht gereinigt werden, damit Restwasser ablaufen kann. Dann sollte erst einmal wieder alles funktionieren. Dieser Defekt muss jedoch nicht auftreten.

Das Fazit:

Es wird ein wirklich leckerer Kaffee Crema oder erstklassiger Espresso gebrüht. Wer für wenig Geld viel Leistung wünscht, der wird diese hier bekommen. Natürlich sind die Funktionen ein wenig eingeschränkt aber für den alltäglichen Betrieb reicht es allemal.

DeLonghi ESAM 3000 B Kaffeevollautomat im Test

Features und wichtige Eigenschaften des Vollautomaten

Der Kaffeevollautoamt ESAM 3000 B von Philips findet für viele Geschmacksrichtungen Verwendung. Es passen Pads von Douwe Egberts, der eine sehr gute Auswahl für Geschmacksrichtungen hat. So sollte jeder Genießer seinen Kaffee brühen können. Aber auch die Pads vieler anderer Hersteller passen. Es können zwei Tassen zu 125 ml in weniger als einer Minute gebrüht werden. Der Kaffee wird ein angenehmes Crema entwickeln und das ist das i -üpfelchen, auf das immer mehr Leute Wert legen. Wenn behauptet wird, dass der Kaffee nicht so gut wie selbst gebrühter wäre, dann stimmt das nicht. Außerdem wird gerne behauptet, dass der Kaffee etwas lauwarm gebrüht wird und ein wenig schlapp wäre.

Das stimmt so jedoch nicht, betreffende Personen sollten eine andere Geschmacksrichtung wählen sowie den Kaffee nicht stehen lassen. In den ersten Minuten nach dem Brühen ist dieser definitiv zu heiß zum trinken. Ein wirklicher Nachteil ist, dass der Wassertank nur für drei bis vier Tassen reicht und man einen größeren Tank extra nachkaufen muss. Das ist wirklich nicht gut durchdacht, da klar sein sollte, dass in einer Familie einige Tassen am Tag durch gehen werden. Aber auch wenn nur mal zwischendurch eine Tasse gebrüht wird, schaltet sich das Gerät nach einer Stunde automatisch ab, um Energie zu sparen (Quelle: http://kaffeevollautomatcheck.de)

Die ESAM 3000B ist zwar nicht ausschließlich aber schon irgendwie für die Kaffeepads von Douwe Egberts konzipiert worden. Diese beiden Namen ergänzen sich zumindest hervorragend. Immerhin verfügt Douwe Egberts über 250 Jahre Erfahrungen im Rösten und Mahlen und kann somit dank dieser Erfahrung einen der besten Crema Kaffees der Welt produzieren, der in der DeLonghi ESAM 3000 B sehr gelingt. Im Gegensatz zu anderen Systemen haben die Kunden hier wirklich eine Auswahl, da es einige Geschmacksrichtungen gibt.

Kaufgrund für und gegen die DeLonghi-Maschine

Als Kaufgrund sprechen das edle Design, die einfache Bedienung und die Zuverlässigkeit. Es handelt sich um ein wirklich formschönes Gerät, das sehr sinnvoll konzipiert wurde. Man macht einfach den Deckel auf, tauscht das Pad aus und schließt die Klappe wieder. Das Wasser wird nachgefüllt. Nun wird das Gerät angestellt um den Knopf für eine oder für zwei Tassen zu drücken. Schon brüht die ESAM den frischen Kaffeegenuss auf. Es kann auch ein großer Becher unter beide Ausläufe gestellt werden, um diesen mit zwei Tassen zu füllen. Die Pads können nach der Verwendung, besser nach dem Abkühlen, entnommen und in den Biomüll gegeben werden. So wird der Umwelt wenig Schaden zugefügt.

Fazit

Bei abschließender Betrachtung kann die DeLonghi-Maschine schon als perfekter kleiner Kaffeevollautomat für bis zu zwei Personen angesehen werden. Ansonsten wird es mit dem kleinen Wassertank ein wenig unhandlich. Es wurde übrigens das patentierte Senseo Brühsystem verbaut, das für die maximale Nutzung des Kaffeepulvers steht und einen erstaunlich guten Geschmack garantiert. Dieser steht dem selbst gebrühten Kaffee in nichts nach. Zudem ist diese Padmaschine deutlich günstiger als ein Premium-Kaffeevollautomat z.B von Saeco und liefert einen sehr guten Crema Kaffee.